Die Alterssichtigkeit (Presbyopie)

Mit zunehmendem Alter lässt die Elastizität der natürlichen Augenlinse nach. Ab dem Zeitpunkt an dem es unmöglich wird, Dinge in der Nähe scharf zu erkennen spricht man deshalb von der Alterssichtigkeit oder auch Presbyopie.

Der Beginn der Alterssichtigkeit ist selbstverständlich bei jedem Einzelnen verschieden. Im Mittel kann man jedoch sagen, dass ab etwa dem 40. bis 45. Lebensjahr beim Sehen in der Nähe Probleme auftauchen.

Diese Problematik lässt sich jedoch relativ einfach beheben, nämlich durch die Verwendung einer Lesebrille.

Man kann 4 unterschiedliche Grundtypen von Lesebrillen unterscheiden:

  • die klassische Lesebrille,
  • die Halbbrille
  • die Computerarbeitsbrille / Schreibtischbrille oder auch
  • die Gleitsichtbrille.

Unter bestimmten Vorrausetzungen ist auch eine Hilfestellung durch Kontaktlinsen möglich.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Bestimmung desjenigen Lesebrillentyps, der für Ihre individuellen Bedürfnisse am Günstigsten ist.