Rechtsichtigkeit

Unter Rechtsichtigkeit (Emmetropie) versteht man den objektiven Zustand eines Auges, der überhaupt keine Korrektur durch irgendwelche Brillengläser notwendig macht.

Dieser Zustand ist nicht zu verwechseln mit der subjektiven Meinung „man brauche gar keine Brille“.

Nachdem das Auge stets versucht maximale Informationen an das Gehirn weiterzureichen kann sehr wohl sein, das man sich im allgemeinen sehr gut zurecht findet, sich das Auge allerdings dafür entsprechend anstrengen muss.

Für ein optimales Sehen ohne Anstrengung würde jedoch eine Korrektur benötigt. Dazu kommt, dass man in einem solchen Fall in der Regel auch keinen Vergleich hat, wie gut man evtl. sehen könnte.

Es lohnt sich also, sich durch regelmäßige Augenprüfungen Sicherheit zu verschaffen, ob die Augen nach wie vor rechtsichtig sind.